ERGOTHERAPIE

IN DER PSYCHIATRIE

Mögliche Diagnosen: Angststörungen, Zwangsstörungen, Depressionen, Anpassungsstörungen, Persönlichkeitsstörungen, Suchterkrankungen, Demenz

Neben der Neurologie ist die Psychiatrie eine der größten medizinisch-therapeutischen Fachbereiche. Besonders in der Psychiatrie legt die Ergotherapie Wert auf Klientenzentrierung. Daher richten sich die Ziele und Behandlungen nach den jeweiligen Beeinträchtigungen im Alltag der Klienten. Das ergotherapeutische Spektrum reicht von Kreativarbeiten, über tagesstrukturierende Angebote, bis hin zu Hirnleistungsübungen.

Wir arbeiten mit Patienten aller Altersstufen mit psychotischen, neurotischen und psychosomatischen Störungen. Die grundsätzlichen Ziele der Ergotherapie in der Psychiatrie sind die Entwicklung, Verbesserung und der Erhalt von:

  • Grundfunktionen wie Antrieb, Motivation, Belastbarkeit, Ausdauer und Selbständigkeit in der Tagesstrukturierung - Aktivitäten des täglichen Lebens

  • Situationsgerechtem Verhalten, sozio-emotionaler Kompetenz und Interaktionsfähigkeit

  • Kontakt- und Kommunikationsfähigkeiten

  • Kognitiven Funktionen, wie Gedächtnis und Merkfähigkeit

  • Stabilität und Selbstvertrauen

HASOMED

THERAPIEANGEBOT

  • Entspannungstraining
    » Qui Gong
    » Autogenes Training
    » Progressive Muskelentspannung
       nach Jacobson

  • Handwerkliche und gestalterische Tätigkeiten

  • Hirnleistungstraining

  • ADL-Training/Trainingsmaßnahmen für die Selbstständigkeit im Alltag

Praxis für Ergotherapie

Susanne Krull

Textquelle: Deutscher Verband der Ergotherapeuten (DVE) e.V.